vorige Seite          LINK zur  Monats - Ausgabe

Mond und Kosmetik:
Zunehmender Mond begünstigt die Regeneration der Haut. Ölbäder und Bäder mit Kräuteressenzen zeigen in dieser Mondphase die beste
Wirkung.
Abnehmender Mond fördert die Tiefenreinigung der Haut. Mondphase, die für Peelings und Gesichtsmasken genützt werden sollte.
Neumondtage sind Entschlackungs- und Entgiftungstage. Viel trinken (Brennesseltee empfehlenswert).
Vollmondtage sind Entspannungstage. Ganzkörpermassagen in dieser Zeit ideal.
Hautpflege: Bei abnehmendem Mond, auf jeden Fall an Waage- und Steinbocktagen Salz aus dem toten Meer als Badezusatz verwenden und
jede Menge Brennesseltee - oder alternativ Mineralwasser - trinken. Ebenfalls bei abnehmendem Mond, vorzugsweise an Löwe- und
Schützetagen, ist ein Saunabesuch optimal Im Anschluß daran mittels Bürstenmassagen und kalt-warme Wechselduschen Orangenhaut im
Gesäß- und Hüftbereich bekämpfen. "...An diesen Tagen können Sie dabei auf die volle Unterstützung des Mondes zählen, genauso wie bei der
reinigenden Gesichtsmaske oder einem Peeling. Beides aber nicht an Fische- oder Krebstagen..." weiß die Annalenbibliothek zu berichten.
Zunehmender Mond fördert jene Pflegemaßnahmen, die der Haut Stoffe zuführen (Waage-, Zwillinge- , Wassermanntage.)
Haarpflege:  Haare schneiden an Löwe- und Jungfrautagen... Soll das Haar schneller nachwachsen, an Tagen im zunehmenden Mond
schneiden lassen. Will man feines Haar dichter haben, bei abnehmendem Mond zum Friseur, hingegen bei gewünschter dauerhafter
Lockenpracht: Jungfrautage sind Dauerwellentage. Hingegen in Bezug auf Dauerwelle Löwetage meiden (Kringelgefahr). Besonders intensive
Haarfarbe empfiehlt sich bei zunehmendem Mond, da nimmt das Haar die Farbe verstärkt auf.
Hand- und Fußpflege: Finger- und Zehennägel am besten an Steinbocktagen schneiden und feilen, auf jeden Fall aber bei abnehmendem
Mond. Eingewachsene Nägel sollten nicht bei abnehmendem Mond geschnitten werden. Sie wachsen nämlich dann deformiert nach.
Hornhaut, Warzen- und Hühneraugen nur bei abnehmendem Mond entfernen. Ungünstig sind Fische- und Steinbocktage sowie die beiden Tage
vor Vollmond. Im Gegensatz dazu wirken bei Vollmond und den Tagen davor Salben und Cremen gegen Krampfadern und Besenreiser.

Mond und Fitness:
Die Phase des abnehmenden Mondes begünstigt die Fettverbrennung, daher besonders geeignet: Sämtliche Konditionssteigernde Sportarten
(Jogging, Walking, Rad, Skaten, Bergwandern)... In der lustigsten Zeit (und darüber hinaus) ist eine durchtanzte Nacht idealer Fettverringerer...
Bei Voll- und Neumond Entspannen und Dehnen in den Mittelpunkt stellen (Stretching, Qigong, Yoga, Reiki, Fußreflexzonenmassagen)
Zunehmender Mond begünstigt den Muskelaufbau (Schwimmen, Bodystyling, *Problemzonentraining)
* ist Bereich Bauch - Beine - Po

Mond und Ernährung:
Durch Mondeinflüsse werden an bestimmten Tagen bestimmte Nahrungsmittel-Bestandteile besonders gut verwertet. Bei zunehmendem Mond
fettreiche Kost meiden. Wir entnehmen den Annalen:"... In dieser Mondphase ist der Körper auf Sammeln, Aufnehmen und Speichern
ausgerichtet. Am schlimmsten in dieser Hinsicht ist der Vollmondtag. Da schlägt buchstäblich alles doppelt an. Einzige Abhilfe: Ausweichen auf
Gemüse, klare Suppen und Salate... "
Abnehmender Mond hingegen begünstigt die Entschlackung und vermindert zumindest die Gefahr des Zunehmens. Hiezu noch mal ein
Annalenauszug: "... Wenn sie entschlacken oder abnehmen wollen, können Sie den Impuls des Mondes mit Nahrungsmitteln, welche die
Ausscheidung aktivieren, verstärken. Kohlehydrate und ballaststoffreiche Nahrung (Kartoffel, Vollkornnudeln, Reis, Gemüse) regen die
Verdauung an. Und je mehr Sie trinken, umso mehr an Schlacken kann der Körper loswerden. Am höchsten ist die Entschlackungsbereitschaft
am Neumondtag..."
   top nach oben